Summer in the City

von Peter Beil

3. Berglaufmeile in Hohenwettersbach

An allen Tagen des Wochenendes waren die hohen Temperaturen ein Thema der Läufe in Karlsruhe. Am  Freitag , sehr schwül,  fand die 3. Bergdorfmeile im Bergdorf Hohenwettersbach statt. Aber auch davon liess sich ein bestens aufgelegter Simon Stützel nicht von einer neuen Bestzeit für 8,8889 km abhalten. Nur 28:25 min benötigte er für diese nicht leicht zu laufende hügelige Strecke. Ganz hervorragend auch unser bester Läufer Christoph Hakenes, der als Gesamtsechster in 31:09 min ins Ziel kam. Zweitbester LSGler war Christian Wendt, der in einem famosen Endspurt noch Jens Lukas kurz vor dem Ziel überholte. Der durfte sich dafür aber mit dem zweiten Platz in der Sonderwertung bester Hohenwettersbacher trösten. Auch bei den Frauen gab es beim Sieg unseres ehemaligen Mitglieds Simone Ratz mit 33:37 min eine sehr gute neue Bestzeit. Beste LSGlerin war hier Pia Winkelblech, die als Gesamtfünfte in 37:50 min einlief. Insgesamt gingen 16 LSGlerInnen auf die Strecke, wobei Stefan Fritz allerdings für's KIT startete. Der Lauf wurde von fast allen als sehr schön bezeichnet.

Bildergalerie: Bilder von Ekkehard Gübel und Torsten Kohler

2. Gesamtsiege unserer Läuferinnen in Büchig

Beim 31. Volkslauf des VSV Büchig konnten vor allem unsere weiblichen Teilnehmerinnen bei hochsommerlichen Temperaturen glänzen. Beim 5,2 km Lauf wurde unsere jugendliche Spezialistin für kurze Strecken Ronja Becker in 24:12 min erste und wiederholte damit ihren Vorjahressieg. Da beide Läufe, der 5,2- und der 10 km-Lauf, gemeinsam gestartet wurden, dauerte es nur kurze Zeit, bis Andrea Kümmerle als Siegerin der 10 km ins Ziel kam. In 44:17 min vervollständigte sie den Triumpf unserer Frauen. Unter den hohen Temperaturen hatten alle zu leiden, so dass die Zeiten nur bedingt den Leistungsstand der Läufer wiederspiegeln. Neben den Gesamtsiegen gab es 2 weitere Siege in den Altersklassen durch Angelos Svarnas und Ulrike Hoeltz. 2 zweite Plätze durch Manfred Deger und Peter Beil und 3 dritte Plätze durch Udo Jobs, Ivan Lucic und Rolf Breithaupt. Man beachte, in der M65 war das Siegerpodest ganz in LSG-Hand. Mit den Erfolgen in Büchig konnten Andrea und Ulrike auch die Gesamtwertung beim Stutenseecup für sich entscheiden. Hier wurde Manfred bei den Männern vierter.

Bildergalerie: Bilder von Johann Till und Ekkehard Gübel

Hiwwe wie driwwe

von Johann Till

Gruppenbild mit Dame

Hiwwe, auf badischer Stromseite stand der 28. Asparaguslauf des TSV Graben auf der Laufagenda vieler LSGler, wo wir mit 7 Finishern gleich 4 Treppchenplätze ergatterten. Doch auch nach driwwe, in die Pfalz, verschlug es 4 Aktive unserer Laufsportgemeinschaft; vertraten uns als  Geelfießler beim Queichtallauf in Zeiskam  mehr als respektabel und kehrten mit 3 weiteren Platzierungen zurück. 

03.07.2016  - Graben   Bereits über die Kurzdistanz, beim Jedermannslauf über 5 Kilometer, gab es aus unserer Sicht eine höchst erfreuliche Überraschung. So gelang Rolf Bohrer in starken 19:35 min, und nur 8 Sekunden hinter dem Tagessieger, ein hervorragender 2. Platz. Fast hätte es auch noch dem blendend disponierten Heiko Nagel (20:27) auf das Gesamtsiegertreppchen gereicht,  am Ende musste Heiko aber mit dem ungeliebten 4. Platz vorlieb nehmen.

Im Hauptlauf über 10 Kilometer stürmte als schnellster LSGler auf Gesamtrang 21 diesmal Daniel Flöter in 40:15 min über die Ziellinie. Eine starke Minute später lief einmal mehr Peter Beil als Sieger seiner m60 in 41:36 min durch den Zielkanal. In seinem Sog  Angelos Svarnas, der sich, in derselben AK laufend, nach 42:13 min die Silbermedaille sicherte. Dieselbe Platzierung gelang ebenso Ulrike Hoeltz nach 46:41 min in ihrer w50, während Gerhard Kappes in glatten 50 Minuten und mit neuer Jahresbestzeit den Reigen der LSG-Finisher beendete.

Ergebnislisten bei Laufinfo.eu

03.07.2016 - Zeiskam    Pfälzer Boden scheint für Stefan Fritz ein gutes Pflaster, setzte er doch nach seinem Gesamtsieg in Leimersheim, diesmal als Zweitplatzierter in 38:10 min, die Reihe seiner Überraschungsauftritte fort. Seinen ersten Zehner in der laufenden Saison beendete Norbert Wein in 55:20 min. Über die Halbmarathondistanz wusste Neumitglied Irwan Harianto zu gefallen und holt sich nach 1:39:53 h den Sieg in der  Altersklasse m65. Erfreulich auch die abermalige Steigerung von Sigrid Maier, die sich in gestoppten 1:52:31 h um eine glatte Minute zu verbessern wusste und dafür mit dem 2. Rang in ihrer Altersklasse w50 belohnt wurde.